Angebote zu "Kindes" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Handbuch Kindes- und Erwachsenenschutz
98,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kindes- und Erwachsenenschutz ist gesellschaftlich brisant, weil er dem Staat Eingriffe in die Persönlichkeitsrechte der betroffenen Eltern bzw. der schutzbedürftigen Personen erlaubt. Umso wichtiger ist es, dass die Interventionen rechtlich und (sozialarbeits-)methodisch korrekt erfolgen.Das Handbuch bietet eine Praxisanleitung für Behördenmitglieder, Beiständinnen und Beistände sowie Fachkräfte im Kindes- und Erwachsenenschutz. Dabei werden rechtlich und methodisch relevante Aspekte von interdisziplinären Teams aus ausgewiesenen und erfahrenen Juristinnen und Juristen sowie Sozialarbeitenden kompakt und vertieft erläutert.Das Handbuch ist somit ein unverzichtbares Standardwerk für alle Praktikerinnen und Praktiker in KESB und Berufsbeistandschaften, für Studierende der Sozialen Arbeit und der Rechtswissenschaften, darüber hinaus aber auch für alle, die sich für Kindes- und Erwachsenenschutz interessieren.In der Neuauflage wurden namentlich das Unterhaltsrecht grundlegend überarbeitet und das Adoptionsrecht neu verfasst. Die Zweitauflage berücksichtigt ferner die neuesten Entwicklungen in Rechtsprechung und Gesetzgebung, etwa im Bereich der Meldepflichten. Der Ansatz bleibt ebenso interdisziplinär und praxisorientiert wie in der Erstauflage.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Jugend- und Familienrecht
37,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Zum Werk Das vorliegende Studienbuch wendet sich vor allem an Studierende der Sozialarbeit/Sozialpädagogik. Es vermittelt fundierte Kenntnisse der Rechtsgebiete, die für die gesamte Sozialarbeit/Sozialpädagogik wichtig sind. Fallbeispiele, übersichtliche Darstellungen und prägnante Zusammenfassungen führen sicher durch die aufgezeigten Rechtsgebiete. Das Werk hilft auf diese Weise den angehenden Sozialpädagogen, sich die rechtlichen Rahmenbedingungen ihres künftigen Arbeitsfeldes zu erarbeiten. Vorteile auf einen Blick - kompletter Ausbildungs- und Prüfungsstoff für Studierende der Sozialarbeit/ Sozialpädagogik - schnelle Wiederholung durch Randtexte - Fallbeispiele und grafische Übersichten Zur Neuauflage Im Jugendhilferecht, dem Ehe- und Ehescheidungsrecht, im Bereich des Verwandtenunterhalts, der elterlichen Sorge, der Vormundschaft, Pflegschaft und rechtlichen Betreuung sowie im Adoptionsrecht wurden folgende Gesetzesänderungen, die seit dem Erscheinen der letzten Auflage ergangen sind, berücksichtigt: - Gesetz zur Ermittlung von Regelbedarfen und zur Änderung des Zweiten und Zwölften Buches Sozialgesetzbuch vom 24.3.2011 - Gesetz zur Bekämpfung der Zwangsheirat und zum besseren Schutz der Opfer von Zwangsheirat sowie zur Änderung weiterer aufenthalts- und asylrechtlicher Vorschriften vom 23.6.2011 - Gesetz zur Änderung des Vormundschafts- und Betreuungsrechts vom 29.6.2011 - Gesetz über den Umfang der Personensorge bei einer Beschneidung des männlichen Kindes vom 20.12.2012 - Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz (KKG) vom 22.12.2011 - Gesetz zur Erweiterung richterlicher Handlungsmöglichkeiten vom 7.9.2012 - Gesetz zur zusätzlichen Förderung von Kindern unter drei Jahren in Tageseinrichtungen und in Kindertagespflege vom 20.2.2013 - Gesetz zur Einführung eines Betreuungsgeldes (Betreuungsgeldgesetz) vom 15.2.2013 - Gesetz zur Regelung der betreuungsrechtlichen Einwilligung in eine ärztliche Zwangsmassnahme vom 18.2.2013 - Gesetz zur Reform der elterlichen Sorge nicht miteinander verheirateter Eltern vom 16.4.2013 (BGBl. I S. 795) - Gesetz zur Änderung personenstandsrechtlicher Vorschriften (Personenstandsrechtsänderungsgesetz - PstRÄndG) vom 7.5.2013 Im Jugendstrafrecht waren folgende Gesetze zu berücksichtigen: - das Gesetz über die weitere Bereinigung von Bundesrecht vom 8.12.2010, - das Gesetz zur Neuordnung des Rechts der Sicherungsverwahrung und zu begleitenden Regelungen vom 22.12.2010, - das Gesetz über die Besetzung der grossen Straf- und Jugendkammern in der Hauptverhandlung und zur Änderung weiterer gerichtsverfassungrechtlicher Vorschriften sowie des Bundesdisziplinargesetzes vom 6.12.2011, - das Gesetz zur Erweiterung der jugendgerichtlichen Handlungsmöglichkeiten 4.9.2012 und - das Gesetz zur bundesrechtlichen Umsetzung des Abstandgebotes im Recht der Sicherungsverwahrung vom 5.12.2012 sowie - das Gesetz zur Stärkung der Rechte von Opfern sexuellen Missbrauchs vom 26.6.2013. Zielgruppe Für Studierende der Fachakademien und Fachhochschulen im Fachbereich Sozialwesen (Sozialpädagogen, Sozialarbeiter). In der Praxis Tätige profitieren ebenfalls von der didaktischen Aufbereitung des Stoffs und der Aktualität der Darstellung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Die Adoption durch eingetragene Lebenspartner i...
84,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Rechtsinstitute f¿r gleich- und verschiedengeschlechtliche Lebensgemeinschaften neben der Ehe finden sich heute in zahlreichen Rechtsordnungen. W¿end mancherorts die Partnerschaft ohne adoptionsrechtliche Folgen bleibt, gestatten andere Rechte den Partnern die Stiefkind- oder gar die gemeinschaftliche Adoption eines fremden Kindes. Diese Arbeit befa¿ sich mit der internationalprivat- und -verfahrensrechtlichen Einordnung des dem deutschen Recht bislang fremden Ph¿mens der partnerschaftlichen Adoption. Vorgeschlagen wird eine behutsame Rechtsfortbildung. Neben dem autonomen Recht und dem Gemeinschaftsrecht beleuchtet die Arbeit auch das Haager Adoptions¿bereinkommen 1993. Aus dem Inhalt: Das fremde Recht der Partnerschaft und der Adoption - Typusgrenzen der eingetragenen Lebenspartnerschaft - Das Adoptionskollisionsrecht der eingetragenen Lebenspartnerschaft - Das fremde Adoptionsrecht im Lichte des ordre public - Internationale Zust¿igkeit - Anerkennung ausl¿ischer Adoptionsentscheidungen - Entwicklungen des Gemeinschaftsrechts - Das Recht der Adoptionswirkungen - Das Haager Adoptions¿bereinkommen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Perspektiven der Minderjährigenadoption
69,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Jedes fürsorgebedürftige Kind soll in einer Familie aufwachsen. Diese sozialpolitische Zielsetzung wird vom geltenden deutschen Adoptionsrecht verfehlt. Es orientiert sich an der Vorstellung 'leiblicher' Elternschaft und beharrt auf einer 'Wiedergeburt' des Kindes in der Adoptivfamilie. Beide Konzepte sind nicht mehr zeitgemäss. Auf der Basis neuester sozialwissenschaftlicher und rechtsvergleichender Erkenntnisse entwirft Andreas Botthof eine gesetzgeberische Reaktion, die den gesellschaftlichen Veränderungen Rechnung trägt. Im Zentrum seiner Überlegungen steht das Kindeswohl. Es sollte auch den Mittelpunkt des internationalen Adoptionsrechts bilden. In Deutschland beweist eine Unzahl strittiger Gerichtsentscheidungen zum Status ausländischer Adoptionen, dass die juristische Praxis um einen einheitlichen Massstab ringt. In diesem Spannungsfeld von Kindeswohl und Generalprävention liegt eine grosse Herausforderung für die Rechtspolitik. Auf der Grundlage einer differenzierten Auswahl von Fallbeispielen entwickelt der Autor überzeugende Handlungsoptionen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Die Adoption durch eingetragene Lebenspartner i...
57,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Rechtsinstitute f¿r gleich- und verschiedengeschlechtliche Lebensgemeinschaften neben der Ehe finden sich heute in zahlreichen Rechtsordnungen. W¿end mancherorts die Partnerschaft ohne adoptionsrechtliche Folgen bleibt, gestatten andere Rechte den Partnern die Stiefkind- oder gar die gemeinschaftliche Adoption eines fremden Kindes. Diese Arbeit befa¿ sich mit der internationalprivat- und -verfahrensrechtlichen Einordnung des dem deutschen Recht bislang fremden Ph¿mens der partnerschaftlichen Adoption. Vorgeschlagen wird eine behutsame Rechtsfortbildung. Neben dem autonomen Recht und dem Gemeinschaftsrecht beleuchtet die Arbeit auch das Haager Adoptions¿bereinkommen 1993. Aus dem Inhalt: Das fremde Recht der Partnerschaft und der Adoption - Typusgrenzen der eingetragenen Lebenspartnerschaft - Das Adoptionskollisionsrecht der eingetragenen Lebenspartnerschaft - Das fremde Adoptionsrecht im Lichte des ordre public - Internationale Zust¿igkeit - Anerkennung ausl¿ischer Adoptionsentscheidungen - Entwicklungen des Gemeinschaftsrechts - Das Recht der Adoptionswirkungen - Das Haager Adoptions¿bereinkommen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Perspektiven der Minderjährigenadoption
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Jedes fürsorgebedürftige Kind soll in einer Familie aufwachsen. Diese sozialpolitische Zielsetzung wird vom geltenden deutschen Adoptionsrecht verfehlt. Es orientiert sich an der Vorstellung 'leiblicher' Elternschaft und beharrt auf einer 'Wiedergeburt' des Kindes in der Adoptivfamilie. Beide Konzepte sind nicht mehr zeitgemäß. Auf der Basis neuester sozialwissenschaftlicher und rechtsvergleichender Erkenntnisse entwirft Andreas Botthof eine gesetzgeberische Reaktion, die den gesellschaftlichen Veränderungen Rechnung trägt. Im Zentrum seiner Überlegungen steht das Kindeswohl. Es sollte auch den Mittelpunkt des internationalen Adoptionsrechts bilden. In Deutschland beweist eine Unzahl strittiger Gerichtsentscheidungen zum Status ausländischer Adoptionen, dass die juristische Praxis um einen einheitlichen Maßstab ringt. In diesem Spannungsfeld von Kindeswohl und Generalprävention liegt eine große Herausforderung für die Rechtspolitik. Auf der Grundlage einer differenzierten Auswahl von Fallbeispielen entwickelt der Autor überzeugende Handlungsoptionen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot